Gelassene Formalität – eine russische Hochzeit

 

Es ist ein Privileg unserer Arbeit, dass wir mit vielen unterschiedlichen Menschen in Berührung kommen. Wir kommen in den Genuss, bei netten Familien zu Gast sein zu dürfen und von vielen wunderbaren Erlebnissen, Bräuchen und Begebenheiten berichten. So ein Ereignis war auch die russische Hochzeit von Reghina und Matthias, die wir in Baden-Württemberg miterleben durften. Wir fuhren bereits am Freitag los, um auch die Vorbereitungen aufnehmen zu können und wurden mit einer Herzlichkeit und Fürsorge empfangen, die weit über die sprichwörtliche russische Gastfreundschaft hinausging. Obwohl wir doch eigentlich der Arbeit wegen an den Feierlichkeiten teilnahmen, so fühlten wir uns doch eher wie besondere Ehrengäste und alle Beteiligten halfen uns gerne und bereitwillig – mitunter sogar, bevor wir sie dazu auffordern konnten oder es auch nur wollten. Gerade aus diesem Grund war dieses Wochenende jedoch eines, das uns allen lange in Erinnerung bleiben wird – deshalb und wegen der einzigartigen, unkomplizierten und warmherzigen Atmosphäre, die uns die gesamte Zeit über begleitete. Wie viele andere Hochzeiten war auch diese von festlicher Eleganz geprägt, aber gleichzeitig ohne dabei eine gezwungene Distanz zu schaffen. Ganz im Gegenteil – es war deutlich anzumerken, dass sich alle Teilnehmer dabei sehr wohl in ihrer Haut fühlten – ein Umstand, der uns die Arbeit wesentlich erleichtert hat. Denn eine so natürliche und ungezwungene Hochzeitsgesellschaft erleben wir – trotz aller Freude – nur selten.Tief beeindruckt hat uns auch die tiefe Verwurzlung in ihrer Gemeinde und in ihrem evangelischen Glauben, den wir bei dieser Gelegenheit erfahren durften. Der zeigte sich nicht nur in der regen und begeisterten Anteilnahme der Gäste, sondern auch in einer Hilfsbereitschaft uns und allen anderen gegenüber, die in diese Maße heute kaum noch selbstverständlich ist. Dank unserer Erfahrung und unserer professionellen Ausrüstung ist es uns gelungen, diese einzigartige Mischung aus formellen und privaten Elementen in einem wunderschönen Hochzeitsvideo einzufangen. Dank unseres Trailers können auch Sie einen Einblick in die russische Hochzeit
von Reghina und Matthias erhalten, die mit ihren konventionellen und unkonventionellen Elementen eine ausgesprochen interessante und lehrreiche Erfahrung für uns als Team darstellte. Selten sind wir in den Genuss gekommen, an so vielen und unterschiedlichen Schauplätzen drehen und fotografieren zu können – vom Privathaus über den gemeinsamen Besuch des jungen Ehepaares bei MacDonalds über die Kirche bis hin zu der gewölbeähnlichen Party-Location, die an diesem Abend zu einem wahren Tanzpalast mutierte. Das gab uns die Gelegenheit, unsere Fähigkeiten ganz auszureizen und unsere Technik bis an ihre Grenzen zu führen – eine Gelegenheit, die wir gerne ergriffen haben.Die entstandenen Aufnahmen stehen in einem gewissen Kontrast zu anderen russischen Hochzeiten, die wir bislang begleitet haben. Orthodoxe Kirchen sind in der Regel ausgesprochen prunkvoll und geben eine überaus romantische und mitunter fast schon surreale Kulisse. Anders hier, denn im evangelischen Glauben steht die Bescheidenheit und die Demut vor Gott im Vordergrund – so konnten wir uns auf andere Details und Porträts konzentrieren, die vor einem eher schlichten Hintergrund besonders eindrucksvoll wirken. Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir unsere Techniken den jeweiligen Verhältnissen anpassen müssen – hinter der Kamera ist es immer wichtig, neben den Hauptmotiven auch das große Ganze im Auge zu behalten und seinen Stil daran auszurichten. Das ist eine der Herausforderungen unseres Berufes, die neben der Qualität und der hochwertigen Technik einen professionellen Kameramann von einem Hobbyfilmer unterscheidet. Wir achten bei unseren Hochzeitsvideos grundsätzlich darauf, solche scheinbaren Details frühzeitig mit einzubeziehen – deshalb sind uns auch der Aufnahmeort und die persönliche Bekanntschaft mit unseren Auftraggebern ungemein wichtig. Eine Hochzeit lässt sich weder wiederholen noch kann man aus seiner Erfahrung für die Zukunft lernen – es bedeutet deshalb eine große Verantwortung für uns, den Moment technisch perfekt und im Sinne des Brautpaares einzufangen. Bei dieser Gelegenheit ist uns das bestens gelungen.